Junge Löwen folgten dem Ruf der Löwen nach Ergeshausen bei Katzenelnbogen

Nachdem die "älteren" Mitglieder des Pfadfinderstamm Schwarzer Adler e.V. aus Bad Neuenahr-Ahrweiler bereits am Wochenende zuvor auf ein Winterlager gefahren sind, folgten nun die Wölflinge unter dem Motto "König der Löwen" dem Ruf Mufasas vom 09. bis 11.03.2018 in das CVJM-Freizeitheim Lindenmühle in Ergeshausen bei Katzenelnbogen im Rhein-Lahn-Kreis.

 

Gemeinsam mit  den Wölflingen des befreundeten Dieblicher Pfadfinderstamm Treverer galt es, das von den Hyänen gestohlene Festessen zur Taufe des Löwenprinzen Simba aus dem Schattenland wieder zum Löwenfelsen zurück zu bringen. Dabei mussten sich die kleinen Löwen im Rudel durch ein Labyrinth kämpfen, Abenteuer mit Rafiki, Timon und Pumba meistern und dabei auf all ihre Sinne vertrauen.

 

Nachdem das Festmahl wieder den Weg zum Löwenfelsen zurück gefunden hatte, wurde die Taufe Simbas nach Verspeisung des Festmahles in Form eines bunten Abends gefeiert, bei dem die einzelnen Rudelmitglieder ihre Talente präsentierten oder durch lustige Mitmach-Spiele die Menge begeistern konnten. Natürlich kam auch das Singen zur Gitarre bei Kerzenschein nicht zu kurz.

2. PSD Präventionsseminar zum Thema "Sexuelle Gewalt"

Vom 2. bis zum 4. Februar fand im Pfadfinderheim des Stammes Greif in Bruchsal ein Seminar zum Thema sexuelle Gewalt statt. Während draußen der Faschingstrubel tobte, beschäftigten wir uns mit ernsteren Themen. Denn leider geht sexuelle Gewalt bzw. Missbrauch nicht an uns vorbei. Auch in Jugendvereinen, wie wir es sind, kann es zu Übergriffen kommen.

Auch wenn der letzte Fall nach unseren Informationen zum Glück schon wieder einige Jahre her ist, bleibt die Gefahr bestehen. Damit Fälle sexueller Gewalt nicht in unserem Bund passiert und wir, sollte der Ernstfall eintreten, vorbereitet sind, fand an diesem Wochenende ein Seminar hierzu statt.

Das Seminar, welches nun schon in der zweiten Auflage durchgeführt wurde, wurde von der Pfadfinderschaft Süddeutschland (PSD) veranstaltet. Die Seminarleiter, Karen und Eva vom Stamm Schwarze Adler und Karo vom Stamm Treverer, haben über verschiedene Fortbildungen und Multiplikatorenausbildungen mit der Zeit einige Erfahrung angesammelt. Ihre Ausbildung erhielten sie über den Arbeitskreis „Schatten der Jugendbewegung“ der Jugendburg Lugwigstein, welcher sich ebenfalls der Prävention sexueller Gewalt verschrieben hat.

 

An den drei Seminartagen befasste sich in einer kleinen Gruppe von sieben Teilnehmer ausführlich mit diesem Thema. Eine viel größere Gruppe wäre aufgrund der Sensibilität des Themas eher unangebracht. Auf lange Sicht sollen jedoch alle Gruppenleiter der PSD ab ca. 16 Jahren neben der Gruppenleiterschulung (dem Basislehrgang der PSD) auch zu diesem Thema geschult werden.

So ernst die Thematik ist, so interessant war das Seminar auch. Wir erfuhren eine Menge über die Strategien von Tätern, über mögliche Eigenschaften von potentiellen Betroffenen und die Vorgehensweise im Falle eines sexuellen Missbrauchs bzw. in Verdachtssituationen.

Insgesamt kamen alle Seminarteilnehmer am Ende mit einem größeren Erfahrungsschatz aus dem Wochenende. So hat das Seminar uns nicht nur in unserer Funktion als Gruppenleiter, sondern auch persönlich weitergebracht.

"Richtig helfen können – ein gutes Gefühl!"

Gerade in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen kommt es oft unverhofft zu Verletzungen oder Unfällen, die schnell behandelt werden können. Damit man aber weiß, wie man in einer Notsituation, auch außerhalb der Verantwortung eines Jugendgruppenleiters, richtig helfen kann, trafen sich am 27.01.2018 einige Gruppenleiter der Meuten- und Sippenstufe des Pfadfinderstamm Schwarzer Adler e.V.  aus Bad Neuenahr-Ahrweiler zu einem Erste-Hilfe-Lehrgang in den Jugendgruppenräumlichkeiten der Pfarrei St. Pius.

Für einige war mancher Unterrichtsstoff neu, andere nutzen den Kurs zur Auffrischung der bereits besuchten Kurse. Denn auch wenn man bereits einen Erste-Hilfe-Kurs absolviert hat, hilft nur eine regelmäßige Auffrischung des Gelernten, um in Notsituationen souverän und richtig zu handeln. Zwar schult der Pfadfinderstamm Schwarzer-Adler e.V. die Kinder- und Jugendlichen auch intern zum Thema Erste-Hilfe, dennoch wird Wert gelegt auf eine offizielle Bescheinigung des Wissens durch eine Fachorganisation wie das Deutsche Rote Kreuz (DRK) und das Aktuellhalten des vermittelten Stoffes, da es auch bei der Ersten Hilfe zu Neuerungen und Änderungen in der Handlungsabläufen kommt.

Besprochen wurden alle relevanten Schulungsinhalte, die sogar teilweise speziell an die Belange von Kindern- und Jugendgruppen bzw. Situationen bei Zeltlagern und Wanderungen angepasst worden sind. So wurde auch eingehend über Sonnenbrand, Hitzestiche und Allergien bzw. Lebensmittelunverträglichkeiten gesprochen.

Frau Petra Kurth, Ersthelfer-Ausbilderin vom DRK- Kreisverband Ahrweiler e.V., erklärte anschaulich und abwechslungsreich die Lerninhalte. Durch viele Praxisübungen und Spiele konnten die Gruppenleiter das Gelernte direkt anwenden. Auch auf konkrete Nachfragen wurde geduldig und eingehend eingegangen. Zusätzlich bereicherten die Gruppenleiter, aber auch Frau Kurth die Gesprächsrunden mit Anekdoten aus ihrer Zeit als Jugendgruppenleiter und damit zusammenhängenden Erste-Hilfe-Situationen.

Durch die Verpflegung mit Pizza und Kuchen von zwei engagierten Müttern des Pfadfinderstammes wurde auch für das leibliche Wohl gesorgt. Nach Beendigung des Kurses gingen alle Gruppenleiter mit einem guten und sicheren Gefühl nach Hause, als Ersthelfer in einer Notsituation richtig helfen zu können.

Gerade in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen kommt es oft unverhofft zu Verletzungen oder Unfällen, die schnell behandelt werden können. Damit man aber weiß, wie man in einer Notsituation, auch außerhalb der Verantwortung eines Jugendgruppenleiters, richtig helfen kann, trafen sich am 27.01.2018 einige Gruppenleiter der Meuten- und Sippenstufe des Pfadfinderstamm Schwarzer Adler e.V.  aus Bad Neuenahr-Ahrweiler zu einem Erste-Hilfe-Lehrgang in den Jugendgruppenräumlichkeiten der Pfarrei St. Pius.

Für einige war mancher Unterrichtsstoff neu, andere nutzen den Kurs zur Auffrischung der bereits besuchten Kurse. Denn auch wenn man bereits einen Erste-Hilfe-Kurs absolviert hat, hilft nur eine regelmäßige Auffrischung des Gelernten, um in Notsituationen souverän und richtig zu handeln. Zwar schult der Pfadfinderstamm Schwarzer-Adler e.V. die Kinder- und Jugendlichen auch intern zum Thema Erste-Hilfe, dennoch wird Wert gelegt auf eine offizielle Bescheinigung des Wissens durch eine Fachorganisation wie das Deutsche Rote Kreuz (DRK) und das Aktuellhalten des vermittelten Stoffes, da es auch bei der Ersten Hilfe zu Neuerungen und Änderungen in der Handlungsabläufen kommt.

Besprochen wurden alle relevanten Schulungsinhalte, die sogar teilweise speziell an die Belange von Kindern- und Jugendgruppen bzw. Situationen bei Zeltlagern und Wanderungen angepasst worden sind. So wurde auch eingehend über Sonnenbrand, Hitzestiche und Allergien bzw. Lebensmittelunverträglichkeiten gesprochen.

Frau Petra Kurth, Ersthelfer-Ausbilderin vom DRK- Kreisverband Ahrweiler e.V., erklärte anschaulich und abwechslungsreich die Lerninhalte. Durch viele Praxisübungen und Spiele konnten die Gruppenleiter das Gelernte direkt anwenden. Auch auf konkrete Nachfragen wurde geduldig und eingehend eingegangen. Zusätzlich bereicherten die Gruppenleiter, aber auch Frau Kurth die Gesprächsrunden mit Anekdoten aus ihrer Zeit als Jugendgruppenleiter und damit zusammenhängenden Erste-Hilfe-Situationen.

Durch die Verpflegung mit Pizza und Kuchen von zwei engagierten Müttern des Pfadfinderstammes wurde auch für das leibliche Wohl gesorgt. Nach Beendigung des Kurses gingen alle Gruppenleiter mit einem guten und sicheren Gefühl nach Hause, als Ersthelfer in einer Notsituation richtig helfen zu können.

Arbeitseinsatz "Adlerhöhe"
 
Am Samstag, 27.05.2017  10.00 Uhr trafen sich Sipplinge, Rover, Altpfadfinder und fleißige Helfer, um die Adlerhöhe für die Nutzung weiter zu bearbeiten.
Die Sonne schien stark, doch der Baumbestand spendete Schatten.
 
Voller Tatendrang ging man daran das Grundstück für die Nutzung vorzubereiten.
So wurden unter anderem die Wiesenflächen und Schrägen gemäht und die Wasserstelle von Brombeerranken befreit.
In der Mittagspause wurden die Helfer mit leckeren Würstchen und Fleisch (auch Veggi) von Karens Grill und Atis Nudelsalat versorgt. Zum Nachtisch gab es Mandel- und Kokosecken.
Am Abend ging es geschafft, verschwitzt und zufrieden nach Hause!
Danke an alle Helfer und Spender!
 
Ein weiterer Arbeitstag ist notwendig.
An diesem soll der Boden geglättet und weitere Arbeiten durchgeführt werden. 
Dieser ist vorläufig für Samstag den 15. Juli 2017 angesetzt.
Bitte vormerken;)
Tatkräftige Helfer sind dazu herzlich willkommen!

 

 

Indianer(er)leben in Bruchsal

Text und Bilder in der Galerie

 

 

 

Der „SchwAdler“

  - ein offener Treff zum Power-Chillen und anderen Nichtsnutzigkeiten ... ;-)

    - für Pfadfinder (ab schwarz-grünem Halstuch), Eltern und andere Interessierte ...

      - zum Fragen stellen, gemeinsamen Singen, projektbezogenem Testen, etc. ...

        - halt für so´n Zeug, was sonst nirgends untergebracht werden kann, ...

          - aber zusammen mehr Spaß macht … :-)

 

Wie läuft´s ?

Ich – Michael Schneider – werde mich zusammen mit meiner Gitarre einmal im Monat ab 19 Uhr in den Pius-Jugendräumen einfinden und bis 20 Uhr warten, ob `was passiert. Wenn jemand kommt, kann `was losgehen (mit open end) – wenn nicht, gehe nur ich wieder los ...

 

Wann läuft´s ?

.... Termine für 2018 stehen leider noch nicht fest ...

 

Was läuft ?

Was ihr so wollt. Wer also `mal `ne Kohte aufbauen möchte, besorgt das Material. Wer `mal Komolzen-kochen probieren möchte, besorgt das Material. Wer singen möchte, bringt sein Liederbuch mit. Wer `was trinken möchte, bringt sich `was zu trinken mit. So ... frei ... halt ... 

 

Fragen und/oder Anregungen ?

Telefon 02641 / 900650 – Handy 0163 / 1827444 – e-mail: michael@schneider-aw.de

 

Bis bald, liebe Grüße und GUT PFAD

Euer Graubart Micha

+ Neu + + + Neu + + + Neu + + + Neu + + + Neu +

Unsere Homepage wird CO2-Neutral

Seit einiger Zeit beschäftigen wir uns in unserem Stamm mit der Verbesserung unseres Umweltbeitrages und dem nachhaltigeren Leben als Verein. Mit dieser Aktion wollen wir wieder einen kleinen Schritt in Richtung Nachhaltigkeit gehen.

Durch die Teilnahme der Baumpflanzaktion von "Kaufda.de" wird unsere Homepage CO2- Neutral.

 

Wir freuen uns sehr, wissen aber, dass wir noch einen langen Weg in Sachen Nachhaltigkeit vor uns haben.

 

Mit freundlichen Grüßen und Gut Pfad

 

Karen Meyer

Vorsitzende des Pfadfinderstamm Schwarzer-Adler e.V.